Webdesign mit WordPress, SEO, Social Media

Und wieder eine PayPal Phishing Mail

Von am 1. Aug 2012 in Web Tipps & Tools

Derzeit werden wieder fleißig Phishing Mails im Namen von PayPal verschickt. Erst vor ein paar Wochen hatte ich eine, die ich leider gelöscht habe. Gestern bekam ich erneut eine und möchte sie hier mal zeigen. Denn es muss nicht sein, dass man darauf herein fällt. Im Grunde ist es auch ganz einfach zu erkennen, dass es sich hierbei um eine Phishing Mail handelt, wenn man ein paar grundlegende Merkmale kennt.

Was ist eine Phishing Mail?

Eine Phishing Mail ist eine gefälschte E-Mail über die der Absender versucht, an die Daten des Empfängers zu gelangen wie beispielsweise Kreditkartennummern oder Passwörter, um der Person auf irgend einer Weise zu schaden. Die Nachricht scheint von einem namhaften Unternehmen zu kommen, ist ultra dringend und verlangt das Eingeben persönlicher Daten. Meistens ist anschließend das Konto geplündert, wenn man den Betrugsversuch nicht erkennt und brav die Daten preis gibt.

Wie unterscheide ich eine PayPal Phishing Mail von einer echten?

Da es ja öfters vorkommt, dass Phishing Mails im Namen von PayPal verschickt werden, gibt es auf der PayPal-Seite eine kleine Anleitung, wie man sich davor schützen kann. Im Grunde sind das folgende Punkte:

  • echte PayPal Mails enthalten Vor- und Nachname des Empfängers
  • sie enthalten keinen Anhang
  • es werden niemals Kreditkarten- und Kontoinformationen oder PINs und TANs abgefragt

Und nun schauen wir uns einmal die PayPal Phishing Mail an, die ich bekam:

PayPal Phishing Mail

Eine Phishing Mail im Namen von PayPal

Die Überschrift macht wirklich ja auf dringend: “Fortsetzung blockiert!”. Und weiter unten heißt es “Dies ist die letzte Mahnung, sich bei PayPal. Dies ist die letzte Erinnerung an bei PayPal anmelden.” Aber was ist das denn für ein Deutsch? Und der restliche Text ist ja auch voller Fehler. Da muss man eigentlich schon stutzig werden, denn ein Unternehmen wie PayPal würde sich schön blamieren mit so einem Text. Ich denke die können sich schon ein paar Mitarbeiter leisten, die korrektes Deutsch sprechen.

BugsUnd was wird da abgefragt in der Mail? “Persönliche Daten”. Angeblich seien da ungewöhnliche Kreditkarten-Gebühren festgestellt worden in Verbindung mit meinem PayPal Konto. Kreditkarte? Ich habe niemals eine Kreditkarte in meinem PayPal Konto hinzugefügt. Auf den Link weiter unten habe ich nicht geklickt, aber ich kann mir vorstellen, was da kommt. Bestätigen soll ich, dass ich Inhaber des Kontos bin.

Mit Namen werde ich auch nicht angesprochen. Wie denn? Sie wissen ja gar nicht wer ich bin. Deswegen sagt man einfach nur “Hallo”. Ja hallo, tickt ihr noch richtig? Lernt einmal lesen und schreiben und richtige Umgangsformen bevor ihr wieder eine Mail zu schreiben versucht.

Und es gibt noch mehr Dinge, die nicht stimmen in dieser Phishing Mail:

  • das Logo ist wohl veraltet, denn in den echten Mails und auf der PayPal Seite heißt es jetzt nicht “PayPal – ein ebay Unternehmen jetzt weltweit Geld senden und empfangen”, sondern “PayPal – Sicherererer”.
  • die Phishing Mails kommen von paypal@paypal.de, die echten von paypal@e.paypal.de
  • der Empfänger ist bei der Phishing Mail paypal@clients-area.de, bei der echten meine persönliche Adresse

Aber diese Dinge muss man auch erst wissen. Also wirklich vorsichtig sein. Immer skeptisch werden, wenn irgendwelche Kontodaten oder Passwörter abgefragt werden.

Hoffe, geholfen zu haben!

Update vom 20.03.2013

Aktuell ist gerade folgende Pay Pal Phishing Mail im Umlauf mit dem Titel Sicherheitsmassnahmen gesendet von Sicherheitsdienst@PayPaI.net:

Sehr geehrter PayPal-Mitglied,
aufgrund eines automatisierten Abgleiches Ihrer Kundendaten
mit Vergleichsstatistiken wurde das Risiko eines
Zahlungsausfalls fьr Ihr Konto als ьberdurchschnittlich hoch eingestuft.
Wenn Sie nicht gehen müssen diesen Vorgang sind wir enttäuscht, Ihnen mitteilen zu kцnnen, dass Ihr Konto gesperrt wird.
Wir entschuldigen uns für diese Unannehmlichkeit, aber wir machen diese Aktualisierung für Ihren eigenen Schutz.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr PayPal Kundenservice


Das könnte dich auch interessieren:

» Google Reader geht - so steigst du um auf Feedly

» Google Reader - Blogs per RSS Feed abonnieren

» Ashampoo Photo Mailer im Test

» Was ist ein Newsfeed und wie finde ich heraus, wer ihn abonniert hat?

» Google Drive - der Cloud-Speicher von Google