Webdesign mit WordPress, SEO, Social Media

Sticky posts und featured content – ein kleines Geschenk an meine Frauenwebsites

Von am 11. Jul 2011 in WordPress Tutorials | 1 Kommentar

Nachdem in letzter Zeit nicht nur die Zahl der Besucher im Web für Frauen steigt, sondern auch immer mehr weibliche Webmaster ihre Website hier in der Kategorie “Frauenwebsites” vorstellen möchten, habe ich mir überlegt, es wäre schade, wenn eure Artikel ziemlich schnell in Vergessenheit geraten, weil sie von neueren verdrängt werden. Damit wären genau diejenigen von euch abgestraft, die zuerst hier mitgemacht haben. Es gibt nämlich einige Möglichkeiten, interessante Artikel im Fokus zu behalten. Zwei davon möchte ich hier vorstellen: sticky posts und featured content.

Sticky posts

Sticky posts sind Artikel, die immer auf der Startseite erhalten bleiben. Einstellen lässt sich das beim Erstellen des Artikels, indem rechts unter “Publizieren” die Sichtbarkeit des Artikels auf öffentlich gesetzt wird und zusätzlich das Kästchen “Diesen Artikel auf der Startseite halten” angewählt wird. Einen Nachteil hat die ganze Sache: Aktuelle Artikel werden verdrängt. Und es ist auch keine Lösung für meine Frauenwebsites, da ich hier viele Artikel habe, die gar nicht alle auf der Startseite passen.

Featured content

Eigentlich habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, Artikel zu rotieren, damit immer wieder alle mal zum Zuge kommen. Es gibt für WordPress einige Plugins, die mich aber nicht zufriedengestellt haben, da sie entweder eher für Bilder gedacht waren, fehlerhaft waren oder nicht ohne Programmierung zu verwenden waren. Fündig bin ich in meinem Theme “Suffusion” geworden. Dieses bietet genau das, wonach ich gesucht habe. Aktiviert man in dem Theme den featured content, so wird oben über den Artikeln ein Bereich angezeigt, in dem ausgewählte Artikel in geordneter oder zufälliger Reihenfolge für die eingestellte Zeit erscheinen. Im “Web für Frauen” erscheint jetzt alle sechs Sekunden zufällig ein Artikel aus der Kategorie “Frauenwebsites”. Den featured content findet ihr bei Suffusion unter “Other Graphical Elements” => “Featured Content”. Und falls ihr nicht Suffusion verwendet, schaut in eurem Theme nach, vielleicht habt ihr da auch Unterstützung für featured content.

Ich hoffe, es gefällt euch,
vanvox


Das könnte dich auch interessieren:

» WordPress auf XAMPP – lokale Testumgebung für mein Blog

» Das Web für Frauen jetzt mit WordPress

    1 Kommentar

  1. Ich nutze hierzu noch eine dritte Methode – und zwar verlinke ich über SpryMenuBars möglichst breit. Damit sind – bis zu einer gewissen (oftmals dreistelligen) Seitenzahl – von jeder Unterseite alle anderen zu erreichen. Das muss nun aber natürlich auch nicht die Non-Plus-Ultra-Lösung sein … ;-)

    carsten

    15. August 2011

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>