Webdesign mit WordPress, SEO, Social Media

SEO Tool Searchmetrics Essentials Teil 1 – erster Eindruck und eine kleine Übersicht

Von am 18. Mai 2012 in Blog Optimierung |

Vor ein paar Tagen hatte ich hier über die Frühjahrsaktion von Searchmetrics Essentials berichtet. Nun ist es soweit. Für alle, die sich registriert haben, gibt es nun kostenlosen Zugriff auf alle Searchmetrics Essentials Funktionen für 14 Tage (vom 18.05.2012 bis zum 31.05.2012). Wer sich noch nicht registriert hat, kann das noch hier tun.

Searchmetrics Essentials – mein erster Eindruck

Ich habe mir die Essentials nun einmal kurz angeschaut. Das Tool hat schon einiges zu bieten, für den Preis sollte es ja auch… Denn die Essentials bestehen im Grunde aus zwei Modulen, die einzeln gebucht werden können und zwar “SEO + SEM”, das es ab 89€ gibt und “Social” ab 189€ im Monat. Ein stolzer Preis, den man sich als kleiner Blogger nicht unbedingt leisten kann.

Searchmetrics EssentialsObwohl ich schon ein paar SEO Tools (Sitefactor, Linkresearchtools, Rankpanel und ein paar weitere kostenlose) gesehen habe und auch schon ein bisschen damit gearbeitet habe, habe ich doch etwas Zeit gebraucht, um mich zurechtzufinden und war doch von der Datenmenge etwas erschlagen. Und nachdem jedes SEO-Tool andere Daten zur Verfügung hat und auch jedes diese anders aufbereitet, dauert es auch etwas Zeit, diese zu verstehen.

Einen kleinen Überblick konnte ich mir jetzt verschaffen, die einzelnen Bereiche werde ich mir in den nächsten Tagen anschauen und hier vorstellen, damit ihr auch mit dem Tool in der kurzen Zeit etwas anfangen könnt und nicht zu viel Zeit mit der Einarbeitung verliert. Auf jeden Fall ist es interessant, so ein Profi SEO Tool mal gesehen zu haben, wobei Searchmetrics noch viel mehr zu bieten hat, die Essentials sind nur ein Teil der Searchmetrics Suite.

Searchmetrics Essentials – die Übersicht

Nach dem Einloggen in den Searchmetrics Essentials Account gelangt man auf die Startseite, wo man oben im Menü fünf verschiedene Bereiche zur Auswahl hat: Domains, Keywords, Links, Social und Visibility Charts. Darunter eine Eingabemaske für die Domain, die analysiert werden soll. In die Maske gibt man die gewünschte Domain ein, wobei es einen Unterschied macht, ob man diese mit oder ohne www eingibt.
Die Daten können sich unterscheiden, denn ohne www werden auch die Subdomains analysiert. Hier ruhig einmal beides eingeben und sich die evtl. vorhandenen Unterschiede mal anschauen. Ich selbst habe im Moment für vanvox.de keine Subdomain, hatte aber früher einmal den Blog unter blog.vanvox.de installiert und sehe daher bei den Backlinks ohne www etwa 5000 Links mehr.

Übersicht Searchmetrics Essentials

Übersicht Searchmetrics Essentials

Und nun möchte ich kurz die einzelnen Bereiche vorstellen und in den nächsten Tagen dann etwas genauer unter die Lupe nehmen.

  • Domains: hier bekommt man die wichtigsten Kennzahlen für eine Domain für die organische Suche, bezahlte Suche und Universal Search (Bilder, News, Videos usw.) und kann damit analysieren, wie gut die Domain in der Suche positioniert ist. Zu den gelieferten Daten gehören z.B. der Visibility Index (Verlauf der letzten 2 Jahre), Page Strength (SPS, die sich aus der Menge und der Qualität der Backlinks errechnet), Top Unterseiten und Subdomains, Keyword-Rankings, Verteilung der Keywords auf die Suchergebnisseiten, Wettbewerber, Gewinner- und Verliererkeywords der Woche u.v.m. Es lassen sich auch mehrere Domains miteinander vergleichen.
  • Keywords: Hier gibt man ein Keyword ein und erhält Informationen wie Suchvolumen, CPC, ähnliche Keywords, Wettbewerb so in etwa wie wir es vom Adwords Keyword-Tool kennen. Darüber hinaus lassen sich die Bestplatzierten für dieses Keyword in der organischen, bezahlten und universalen Suche ermitteln.
  • Links: Dieser recht umfangreiche Bereich dient der Backlink-Analyse. Backlinks sind ja bekanntlich ein sehr wichtiger Baustein der Suchmaschinenoptimierung. Wir finden hier die Backlinks aufgelistet mit SPS, IP, Linktexte, verlinkte Seiten, Domain Popularität, Geo-Daten usw. Wer in letzter Zeit von Google abgestraft wurde findet hier vielleicht die Antwort auf die Frage: Warum? Denn beim Penguin Update hat das große “G” Seiten mit unnatürlich aussehenden Links abgewertet.
  • Social: Wie ist meine Seite auf Social Media verlinkt? Wieviele Links gibt es und wie ist die Verteilung unter den großen Social Media Plattformen Facebook, Google+ und Twitter? Auch StumbleUpon, LinkedIn und Delicious sind dabei. Eine schöne Funktionalität, die nicht jedes Profi-SEO-Tool bieten kann.
  • Visibility Charts: Wer sehen will, wer die Top 100 Seiten sind und wie sich ihre Visibility entwickelt hat, ist hier richtig. Die meisten von uns werden sich, wenn sie sich diesen Chart angeschaut haben plötzlich ganz winzig klein vorkommen, denn die SEO Visibility der Großen bewegt sich in ganz anderen Dimensionen. Zum Vergleich: vanvox.de hat eine Visibility von 620, Wikipedia.org eine von über 18 Millionen.

Das sind schon mal eine Menge Daten, mit denen man einiges anfangen kann. Was leider nicht geht mit den Essentials ist z.B. Keyword-Monitoring oder Backlink-Monitoring. Das gibt es dann in der Suite.

Viel Spaß mit Searchmetrics Essentials und bis zum nächsten Beitrag!


Das könnte dich auch interessieren:

» Der Keyword-Effizienz-Index: lohnt sich ein Keyword für die Optimierung?

» Google+-SEO - fette Backlinks aus dem Google+-Profil

» Wir haben Rankpanel, das neue kostenlose SEO Tool, ausprobiert und für gut befunden!

» Der OVI-Index und meine Google-Besucher

» Besseres Ranking bei Google ohne aktives Linkbuilding

Kommentare sind geschlossen.