Webdesign mit WordPress, SEO, Social Media

SEO Tool Searchmetrics Essentials Teil 2 – das Domains Modul

Von am 22. Mai 2012 in Blog Optimierung | 7 Kommentare

Searchmetrics EssentialsWie versprochen stelle ich euch nun die einzelnen Module des Profi SEO Tools Searchmetrics Essentials vor, und beginne heute mit dem Bereich “Domains”. Die Essentials von Searchmetrics gibt es ja derzeit bis zum 31.05.2012 kostenlos im Rahmen der Frühlingsaktion. Diese Gelegenheit nutze ich, um mir selbst das Tool anzuschauen und euch vorzustellen.

Der Link zum “Domains”-Modul befindet sich im Hauptmenü von Searchmetrics gleich rechts neben dem Home-Link. Hier gibt man eine Domain an, die analysiert werden soll oder auch mehrere, die miteinander verglichen werden können. Das Domains-Modul bietet eine Übersichtsseite (Overview) mit den wichtigsten SEO Kennzahlen für die angegebene(n) Domain(s) und Detailseiten zum organischen (Organic), bezahlten (Paid) und universellen (Universal) Traffic.

Ich werde hier die Daten für vanvox.de zeigen und mich beschränken auf die Beschreibung der Übersichtsseite und da auf den organischen Bereich, denn bei Paid und Universal stehen bei mir wie bei den meisten anderen Bloggern keine Daten zur Verfügung. Falls jemand eine recht neue Domain hat, könnte es sein, dass Searchmetrics hier absolut keine Daten ausspuckt. Das könnte dann noch ein paar Wochen dauern. Ich habe selbst einen neuen Blog, der erst vier Wochen alt ist und sehe noch gar nichts. Für diesen Fall probiert es mal mit dem kostenlosen SEO Tool Rankpanel, das ich hier vorgestellt habe. Das scheint da etwas flotter zu sein.

Generell ist bei Searchmetrics Essentials zu beachten, dass die Daten einmal pro Woche erhoben werden und somit auch eine Woche alt sein können, man wundere sich also nicht z.B. über die Keywordpositionen, die nicht mit den aktuell über Google ermittelten übereinstimmen. Im Longtail-Bereich können die Werte sogar vier Wochen alt sein. Dafür ist dieses SEO Tool insgesamt sehr flott bei den Berechnungen. Ein paar wenige Sekunden genügen. Auch Rankpanel aktualisiert die Datenbank einmal pro Woche und ist ebenfalls flott. Wer eher tagesaktuelle Werte haben möchte, kann sich einmal Sitefactor anschauen. Dafür dauern hier die Berechnungen logischerweise deutlich länger.

Searchmetrics Essentials Domains – die Übersicht

Visibility Overview

Hier gibt es ganz oben einen Überblick über die Sichtbarkeit der Domain.

Visibility Überblick

Searchmetrics Essentials - die Visibility

Die Kennzahl SEO Visibility ist ein Maß für die Sichtbarkeit einer Domain in der organischen Suche, so ähnlich wie der Sistrix- oder der OVI-Index. Der Berechnung dieses Indexes liegen Millionen von Keywords aus dem Google Index zugrunde.

Der Visibility Spread soll die Verteilung der Sichtbarkeit auf die organische, bezahlte und universelle Suche zeigen. Hier sehe ich für meinen Blog keine Daten. Auch wenn ich keinen Traffic aus den letzten beiden Traffic-Quellen habe, müsste ich doch zumindest 100% organic sehen.

Zu sehen ist auch die Anzahl der Backlinks und die Anzahl der verweisenden Domains. Letzteres kommt mir etwas niedrig vor, Sitefactor zeigte mir da deutlich mehr an. Die Page Strength (SPS) ist so ähnlich wie der Google Pagerank und berechnet sich aus den für die Domain vorhandenen Backlinks.

Ganz rechts sehen wir noch die Anzahl der Social Links von Google+, Facebook und Twitter.

Organic Search

Hier sehen wir als erstes die Entwicklung der Sichtbarkeit über einen Zeitraum von 2 Jahren, wobei man in die Grafik reinzoomen kann entweder über die Felder und Buttons oberhalb der Grafik, oder durch direktes Markieren des Bereichs mit der Maus. Hier unten zeige ich den 2-Jahres-Chart für vanvox.de, der mit Rankpanel übrigens nicht viel anders aussieht. Auch hier lassen sich mehrere Domains miteinander vergleichen.

Searchmetrics Visibility Chart

Searchmetrics Essentials - Visibility Chart für vanvox.de

Weitere Kennzahlen, die unterhalb des Charts aufgelistet sind:

  • durchschnittliche Position in den Suchergebnisseiten für die ermittelten Keywords
  • Serp Spread: Verteilung der Keywords auf die Suchergebnisseiten, d.h. für wieviele Keywords ist die Domain auf welcher Seite in den SERPs zu finden?
  • Top 3 Subdomains: Da ich nur eine habe, sieht man bei mir auch nur eine.
  • Top 3 Directories oder Seiten bzgl. der SEO Visibility. Auf Platz 1 stehen bei mir die Amazon Gutschein Aktionen
Weitere Visibility Kennzahlen

Searchmetrics Essentials - weitere Infos zur Visibility der Domain

Im Bereich Rankings sind die Keywords aufgelistet, für die eine Domain bei Google rankt. Dazu wird jeweils die Position in den SERPs, ein Traffic Index (der ein Maß ist für den Traffic, der über dieses Keyword zu erwarten ist) und dem CPC (Cost per Click). Keywords für die die analysierte Domain auf der ersten Seite bei Google zu finden ist, werden grün hervorgehoben, die auf der zweiten Seite gelb. Das Keyword, das mir in den letzten Wochen den meisten Traffic gebracht hat, ist leider nicht dabei. Insgesamt aber eine hilfreiche Aufstellung vor allem, wenn man sehen will, womit andere Webseiten ihren Traffic bekommen.

Gleich neben den Rankings sind die Wettbewerber aufgelistet, die mit den gleichen Keywords ranken wie die analysierte Domain. Angegeben werden hier die Anzahl der gleichen Keywords, der Traffic Index des Wettbewerbers und der analysierten Seite für die gemeinsamen Keywords. Zu meiner Konkurrenz gehören Wikipeda, abakus-internet, amazon oder auch wordpress.com. Klar kann ich mich damit nicht messen, aber wenn man hier auf Long-tail geht, dann werden bei mir etwa 1400 Wettbewerber aufgelistet. Ich schaue mir gerne und recht häufig die Konkurrenz an, denn so bekommt man neue Ideen und sieht, wo noch Potenzial drin steckt.

Searchmetrics Essentials - Rankings & Competitors

Searchmetrics Essentials - rankende Keywords & Wettbewerber

Paid und Universal Search

In der Domains-Übersicht folgen dann nach den Daten zur organischen Suche die bezahlte und die universelle Suche. Wie schon oben erwähnt, sehe ich für vanvox.de praktisch nichts. Ich werde hier auch keine Daten von fremden Domains veröffentlichen. Wer selbst einen Zugang zu Searchmetrics Essentials hat, kann sich beispielsweise Spiegel.de anschauen. Hier ist für jede Art von Suche etwas dabei.

Bei der bezahlten Suche sieht man beispielsweise die Sichtbarkeit (Visibility) der Domain, die sich aufgrund von Adwords ergibt, das Adwords-Budget, den Traffic Index, den durchschnittlichen CPC (Cost per Click), die bezahlten Keywords und auch wieder die konkurrierenden Domains. Auch die geschaltete Werbung wird mit angezeigt.

Unter Universal Search gibt es auch wieder den Verlauf der Visibility für diese Art von Suchergebnissen, aufgeteilt in News, Bilder, Videos und Maps und jeweils die rankenden Keywords mit Position und Traffic Index.

Nun wären wir durch mit der Domain-Übersicht. Die einzelnen Bereiche Organic, Paid und Universal kann man sich noch ein Stück detaillierter anschauen. Wir belassen es hier aber dabei, denn der Rest ist einigermaßen selbsterklärend und für heute sind das genug Daten, nicht dass der Kopf das Rauchen anfängt :-)

Im nächsten Beitrag zu Searchmetrics Essentials werden wir dann den Bereich “Keywords” näher betrachten.


Das könnte dich auch interessieren:

» Der Keyword-Effizienz-Index: lohnt sich ein Keyword für die Optimierung?

» Google+-SEO - fette Backlinks aus dem Google+-Profil

» Wir haben Rankpanel, das neue kostenlose SEO Tool, ausprobiert und für gut befunden!

» Der OVI-Index und meine Google-Besucher

» Besseres Ranking bei Google ohne aktives Linkbuilding

    7 Kommentare

  1. Vielen Dank für den Tipp mit der Frühlingsaktion. Ich werd das Tool auch mal testen, wenn es schon kostenlos ist.

    Jasmin

    23. Mai 2012

  2. Sehr interessant deine Testergebnisse,
    hatte bisher keine Zeit das Testangebot von Searchmetrics zu nutzen. Aus Kostengründen würde ich einen Kauf derzeit auch nicht erwägen.
    Vergleiche mit anderen Tools sind ja immer schwierig. Ich seh aber auch insbesondere aufgrund der Tagesaktualität und des Datenumfangs (Backlinks) bei sitefactor Vorteile gegenüber den Essentials.

    Michael

    23. Mai 2012

  3. Essentials und Sitefactor würde ich immerhin noch dem Wise Tool vorziehen, da diese in einer ähnlichen Preisklasse sind aber deutlich mehr qualitatives an Daten / Infos bieten.

    Frederik

    24. Mai 2012

  4. Hallo,

    also ich hatte auch das Testangebot genutzt. Schon beachtlich, was man da so alles überprüfen kann.
    Kennt jemand ein kostenfreies Tool, welches die Google-Positionen der zum Beispiel 10 meisten Keywords anzeigt?

    Daniel Bischoff

    16. Juni 2012

  5. Werde es gleich mal testen! Vielen Dank für den Tipp!

    Dinos Nachhilfe

    9. Juli 2012

  6. Ich probier das direkt mal aus. Danke für den Tipp.

    SFS Nachhilfe

    11. März 2013

Kommentare sind geschlossen.