Webdesign mit WordPress, SEO, Social Media

SEO für Autoren – dein Google+-Profil in den SERPs!

Von am 16. Mai 2012 in Blog Optimierung | 21 Kommentare

SEOSeit nicht allzu langer Zeit zeigt Google in den Suchergebnissen zu manchen Beiträgen das Google+-Profil des Autors an. Das sieht nicht nur besonders schick aus, es ist auch aus SEO-technischen Gründen empfehlenswert, sich darum zu bemühen, dieses Snippet angezeigt zu bekommen. Denn dies bedeutet zum einen, dass Google die Person als Autorität sieht und zum anderen wird vermutet, dass Beiträge, denen Google einen vertrauenswürdigen Autor zuordnen kann, weiter oben in den SERPs angezeigt werden als anonyme Beiträge.

Unten im Bild ist ein Ausschnitt aus den SERPs zu sehen für einen meiner Artikel. Wie ihr also seht, habe ich es geschafft, mein Google+-Profil mit anzeigen zu lassen. Von alleine kommt das aber nicht, denn Google muss den Autor eines Beitrages verfizieren können und dafür sind ein paar technische Voraussetzungen nötig, die ich im Folgenden erläutern werde.

Christina Fuchs in den SERPs

SEO für Autoren – die Umsetzung

Voraussetzung Nr.1 ist ein Google+-Profil, denn die Verifizierung funktioniert eben über dieses Profil. Wer also noch nicht bei Google+ ist und im Internet groß werden will, der sollte das jetzt aber flott nachholen.
Voraussetzung Nr. 2 ist die Verknüpfung des Blogs mit dem Google+-Profil und zwar in beide Richtungen. Dafür sind folgende Schritte notwendig:

  1. In jedem Beitrag wird eine Verlinkung zu einer Autoren-Seite benötigt, was ja bei WordPress standardmäßig der Fall ist, wenn man dies nicht ausschaltet. Bei mir im Blog würde der Link standardmäßig zur Seite “http://www.vanvox.de/author/vanvox/” führen. Diese kann man als Autoren-Seite verwenden, empfohlen wird aber eine extra Seite zu erstellen, die man mit Informationen über den Autor füllt und die auch besser geeignet ist, wenn eine Autoren-Verlinkung im Rahmen eines Gastbeitrages in einem anderen Blog erfolgt. Ich habe für mich als Unterseite von “Über uns” die Seite “Christina Fuchs” erstellt und verlinke nun vom Beitrag jetzt auf diese Autorenseite.Wichtig ist, diesen Link mit dem Parameter rel=”author” zu versehen.
  2. Auf der Autorenseite verlinkt man das Google+-Profil und evtl. andere Profile und verwendet hierbei den Parameter rel=”me”.
  3. Im Google+-Profil wird unter “Weitere Profile” die Autorenseite eingetragen, die automatisch rel=”me” bekommt. Unter “Macht mit bei” verlinkt man die Blogs, für die der Autor Beiträge schreibt. Für diesen Link vergibt Google+ den Parameter rel=”contributor-to”.

SEO für Autoren – alles richtig gemacht?

Wer sicher gehen möchte, dass er alles richtig umgesetzt hat, nutzt das Rich Snippets Testing Tool von Google und sollte dort dann die Meldung in Grün bekommen: “Verified: Authorship markup is verified for this page.”

Rich Snippets Test Tool

Autoren-Verifizierung mit dem Rich Snippets Test Tool prüfen

Nun heißt es Geduld haben, denn es kann ein paar Wochen dauern, bis das Google+-Profil tatsächlich in den SERPs erscheint. Vielleicht geht es schneller, wenn das Profilfoto öffentlich geteilt wird und man sich darauf tagged. Zumindest hat es bei mir geklappt kurz nachdem ich dies gemacht habe.
Wie sieht es denn aus bei euch? Seid ihr schon Authority? :-))

Zum Schluss möchte ich noch als weiterführende Literatur den Beitrag von Bastian Gauwitz aus dem Sitefactor-Blog nennen und den von Perun, bei dem man auch den Code, der evtl. einzubauen ist, findet.

Und noch einen herzlichen Dank an Herrn Markus Schmitz von Pharmajobs.com für den geistigen Austausch zu diesem nicht ganz trivialen Thema.


Das könnte dich auch interessieren:

» Der Keyword-Effizienz-Index: lohnt sich ein Keyword für die Optimierung?

» Google+-SEO - fette Backlinks aus dem Google+-Profil

» Wir haben Rankpanel, das neue kostenlose SEO Tool, ausprobiert und für gut befunden!

» Der OVI-Index und meine Google-Besucher

» Besseres Ranking bei Google ohne aktives Linkbuilding

    21 Kommentare

  1. Ja, ich habe es ebenfalls seit einer Weile im Blog integriert. Und es funktioniert tatsächlich. :)

    Ist man lediglich alleiniger Autor einer Seite, dann benötigt man nicht zwingend den “Umweg” über die Autorenseite, sondern kann direkt unter jedem Artikel/jeder Seite auf sein Google-Profil verlinken.

    Es hat übrigens auch ein paar Wochen gedauert bis die ersten Suchergebnisse bei Google mit meinem Bild versehen worden sind. Wenn technisch alles sauber ist, dann steht dem aber nichts im Wege.

    Stefan

    16. Mai 2012

  2. Sehr interessant, wie Google versucht, zukünftig die Autoren der veröffentlichten Texte deutlich stärker zu gewichten. Vielleicht will die große Suchmaschine dadurch auch gegen die zahlreichen Dumping-Textplattformen vorgehen. Letztendlich möchte das große G Qualität, keine Masse.

    Carsten Todt

    17. Mai 2012

  3. Wie funktioniert denn den Einbau, wenn man mehrere Autoren auf einem Blog beschäftigt? Gibt es eine Idioten-sichere Einbau Anleitung?

    Marcel

    18. Mai 2012

    • Das findest du in dem Artikel von Perun, den ich verlinkt habe. Man muss natürlich in der Lage sein, das Theme zu ändern, um die Links auf die Autorenseite zu setzen, also nicht ganz idiotensicher…

      vanvox

      18. Mai 2012

  4. Ich ahbe auch mein Google Plus Konto mit der Webseite verknüpft und bin aktuell am Auswerten ob es etwas bringt, was die Anzahl der Klicks angeht. Bisher leider noch ohne Erfolg. Viel wichtiger finde ich aber ob es schon bald einen Rankingfaktor geben wird über diese Funktion.

    Andy

    19. Mai 2012

  5. Es scheint wirklich kein Weg mehr daran vorbeizuführen. Das social media wächst mit der normalen google Suche zusammen. Bisher habe ich um google + einen grossen Bogen gemacht. Ich glaube dieses Verhalten muss ich nun ändern.

    Petra

    22. Mai 2012

  6. In der Zwischenzeit sind meine Artikel mit der entsprechenden Google+ Vorschau aufgetaucht. Siehe z.B. https://www.google.ch/search?q=google.de%2Binsidegames.ch%2Bfrosch&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a

    Es braucht aber wirklich eine Zeit, bis dann auch die älteren Artikel damit ausgerüstet sind. Stellenweise habe ich schon gesehen, dass sogar einzelne Artikel mit einer Sterneskala aufgetaucht sind (nicht auf meiner Webseite). Was steckt denn da genau dahinter?

    Marcel

    27. Mai 2012

    • Die Sternchen versuche ich auch gerade zu bekommen funktioniert aber noch nicht. Mit dem Plugin WP Post Ratings kann man das realisieren. Man muss da aber auch etwas Code einfügen, damit Google das mit aufnimmt. Du siehst am Ende meiner Artikel die Möglichkeit, den Beitrag mit Sterne zu bewerten und diese Bewertung sollte in den SERPs erscheinen. Vielleicht habe ich noch zu weing Bewertungen. Ich werde einen Beitrag dazu schreiben, wenn es funktioniert bei mir.

      vanvox

      27. Mai 2012

  7. Dann war ich doch nicht falsch gewickelt. Hast gleich mal “5 Sterne” von mir erhalten. Super, da freue ich mich auf deinen neuen Beitrag!

    Marcel

    27. Mai 2012

  8. Sehr sehr nützlicher Tipp, vielen Dank. Ich werde es definitiv ausprobieren. Ich muss mich in die Thematik der “rel=”…” weiter einarbeiten. Wusste nicht, was damit alles möglich ist.

    Ali Yildirim

    30. Mai 2012

  9. Um Social Media kommt man tatsächlich nicht mehr herum. Trotzdem sollte man aufpassen, dass man sich nicht verhaspelt.

    Knut

    31. Mai 2012

  10. Hi…. super hat fast alles funktioniert.
    Nur bei mir zeigt er im snippet nur ein kleines Bilchen an. Dies steht zudem unter dem text und nict so schick wie bei dir auf Höhe des Textes.

    Vll kannst Du mir dabei helfen… wäre sehr sehr nett.
    Als Beispiel google doch mal: “Roger Cicero singt den Fußball EM Song 2012 – Schlagermanie”

    Ich bin dann der Schlager_Sebo ;)

    Sebastian

    22. Juni 2012

    • Hm, das mit dem kleinen Bild sehe ich zum ersten Mal. Unterm Text habe ich schon oft gesehen, manchmal auch bei meinen Beiträgen und es stehen bei mir auch nicht immer die Anzahl der Follower da. Ich forsche mal nach und melde mich, wenn ich weiß warum. Aber vermutlich hängt das davon ab, für wie wichtig dich Google hält. Google+ Follower sammeln. Hast ja nur ganz wenige und ich denke das ist vielleicht der Grund.
      Grüße

      vanvox

      22. Juni 2012

      • okay… danke Dir schon mal für die Info…. Ich finde dazu irgendwie keine Informationen im Netz. Wäre aber eine Möglichkeit. Wenn Du was findest kannste es ja mal hier reinschreiben :)

        DANKE DIR

        Sebastian

        25. Juni 2012

        • Gerne geschehen! Ja, wenn ich etwas finde, werde ich es hier mitteilen.

          vanvox

          25. Juni 2012

  11. Bei mir funktioniert das nicht…:-(…hirne jetzt schon die ganze Zeit, was ich falsch gemacht habe…
    Trotzdem sehr guter Artikel darüber, liebe Christina!

    LG Petra

    Petra

    8. Oktober 2012

    • Du kannst mir wenn du möchtest deine Seite per Mail zuschicken ich schau mir das mal bei Gelegenheit an.
      Hast du das schon länger gemacht? Es hat ein bisschen gedauert. Bin mir auch nicht sicher, ob Google das auf jeden Fall mit aufnimmt oder da irgendwie noch der Traffic mit eine Rolle spielt.

      vanvox

      8. Oktober 2012

  12. …und Sternchen kann ich auch keine Verteilen….???…. Wo ist denn die Bewertungs-Milchstraße?

    Petra

    8. Oktober 2012

    • Ich wollte eigentlich die Bewertungs-Sternchen in den SERPs angezeigt haben und dachte alles richtig gemacht zu haben. Aber nach einigen Monaten zeigt Google die immer noch nicht an. Das Plugin frisst denke ich viel Performance deswegen ist es im Moment deaktiviert. Die Bewertungen sind nicht verloren ich suche nur nach einer Lösung, die Google akzeptiert.
      Aber vielleicht habe ich in diesem Fall nicht genug Traffic und Bewertungen für die Anzeige der Sterne in den SERPs?

      vanvox

      8. Oktober 2012

Trackbacks/Pingbacks

  1. Breadcrumbs in den Suchergebnissen – so geht es › SEO Newsticker - [...] Zu den Rich Snippets gehören beispielsweise das Google+ Profil für verifizierte Autoren, das ich hier beschrieben habe oder auch …
  2. Rich Snippets: x+ Einträge › SEO Newsticker - [...] generiert wird (oder es ist die Metadescription der Seite). Andere wiederum haben Sternchen, ein Google+-Profilbild, bei einem Musikalbum z.B. …

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>