Webdesign mit WordPress, SEO, Social Media

E-Commerce Magazin INTERNETHANDEL – Ausgabe Nr. 104/Juni 2012

Von am 12. Jun 2012 in Online Marketing | 1 Kommentar

Internethandel.deDie neue Ausgabe von INERNETHANDEL ist da und wie immer stelle ich sie hier vor. Titelthema ist dieses Mal “Die besten Großhandels-Marktplätze 2012“, sehr interessant vor allem für Online-Shop-Betreiber. Im zweiten Artikel geht es weiter mit der SEO-Serie von Pascal Landau und zwar mit der Vorstellung der drei gängigsten Methoden zur Vermeidung von Duplicate Content, ein äußerst gravierendes Problem für alle Webseitenbetreiber und Blogger. Denn wer nichts dagegen unternimmt, riskiert eine Abstrafung durch Google und Platzierung auf den hintersten Rängen.

Die besten Großhandels-Marktplätze 2012

War es früher als man noch für jeden Einkauf in den Laden um die Ecke ging, dem Händler möglich, mit ein bisschen Verkaufstalent, auch den letzten Ladenhüter loszuwerden, so hat sich in Zeiten von Internet und Social Media die Situation gewandelt. Denn der Kunde kauft oder beschafft sich zumindest Informationen und Preise zu Produkten jetzt immer mehr online. Der nächste und günstigere Shop ist gerade mal einen Klick entfernt. Über Vergleichsportale findet der Kunde in Sekundenschnelle den niedrigsten Preis. Wer als Online-Händler überleben und Erfolg haben will, muss erstens Ware anbieten, die gefragt ist und schnell weggeht, und zweitens das Ganze zu einem konkurrenzfähigen Preis. Dies setzt aber voraus, dass der Shop-Betreiber seine Ware auch günstig beschaffen kann. Ansonsten führt das Unterfangen schnell in den finanziellen Ruin.

Internethandel Ausgabe 104/Juni 2012Nachdem der Konkurrenzkampf in der Regel sehr groß ist, wird selten jemand preisgeben, wo er die Produkte günstig einkauft, vor allem nicht im Internet öffentlich zugängig machen. Wie kommt man nun an die entsprechenden Großhändler heran? Die Antwort lautet: Über Großhandels-Marktplätze.

Großhandels-Marktplätze sind Plattformen, die Großhändler und wiederverkaufende Händler zusammen bringen. Für die Nutzung ist eine Registrierung notwendig, die Finanzierung erfolgt entweder über einen Mitgliedsbeitrag (schon ab 70€ pro Jahr) oder über anteilige Provisionen. Für die angebotenen Produkte werden sehr gute Beschreibungen mit Text und Bild bereitgestellt, die der Shop-Betreiber für seine Seite übernehmen kann. Oft wird mit Restposten und sehr hohen Stückzahlen gehandelt, so dass die Produkte günstiger als beim Hersteller angeboten werden können. Der Zeitaufwand für die Suche nach Angeboten ist hier gering, so dass sich der Händler auf wichtigere Aufgaben des Geschäftslebens konzentrieren kann.

Die aktuelle Ausgabe der INTERNETHANDEL stellt 16 deutsche und internationale Großhandels-Marktplätze vor, 5 davon genauer mit vielen Informationen wie Kosten, Schwerpunkte, Funktionen, Größe, Vor-/Nachteile, Ablauf usw., sodass der Shop-Betreiber am Ende in der Lage ist, den zu ihm passenden herauszusuchen. Zu den vorgestellten Plattformen gehören restposten.de und zentrada.de.

Methoden zur Vermeidung von Duplicate Content – SEO-Serie von Pascal Landau

Um das Thema Duplicate Content ging es schon in der letzten Ausgabe im Rahmen der SEO-Serie von Pascal Landau. Wir haben erfahren, was Duplicate Content (DC) ist und wie dieser entsteht. Dieses Mal werden die drei gängigsten Methoden vorgestellt, wie man DC vermeiden kann: canonical Tag, noindex Tag und 301 Umleitung. Am Ende des Beitrages findet sich eine Tabelle, die zeigt, wann welche Methode zum Einsatz kommen sollte.

Weitere interessante Themen in Ausgabe 104:

  • Vorstellung von SALESUPPLY, ein Unternehmen, das die Internationalisierung von Online-Shops anbietet
  • Wie kann ich mich rechtlich gegen Negativkommentare bei Ebay wehren?

Für die nächste Ausgabe führt INTERNETHANEL gerade eine Umfrage durch, wo jeder Shop-Betreiber das von ihm verwendete Shop-System bewerten darf. Wer mitmachen will, findet die Umfrage hier im INTERNETHANDEL-Blog. Eine kostenlose Leseprobe der aktuellen Ausgabe gibt es übrigens hier.

Diese Beitragsserie erfolgt im Auftrag von internethandel.de. Unsere Meinung bleibt trotzdem nicht auf der Strecke, wir berichten über die Themen, die für unsere Leser hilfreich sind. Fragen zum Inhalt und Diskussionen sind erlaubt und erwünscht.


Das könnte dich auch interessieren:

» Vorsicht bei Linktausch-Anfragen - die top Tricks ausgefuchster SEOs

» Die neuen Google Richtlinien - das Aus für Produkttester-Blogs?

» Geld verdienen als Amazon Partner

» Warum ein Blog trotz Social Media Sinn macht und sogar noch besser ist

» Shareifyoulike - Geld verdienen für Social-Media-Begeisterte

    1 Kommentar

  1. Solche immens große Märkte und Stückzahlen sind aber auch notwendig. Teilweise gibt es internationale Händler wie Saturn die ihre kleinpreisigen Waren unter dem Einkaufspreis anbieten, damit Kunden anlocken und mit kostenintensiveren Produkten den ganzen Gewinn wieder einstreichen. Da muss Online ein solch massives Angebot vorhanden sein, sonst wäre das ganze nicht mehr lukrativ. Hat ein Onlinehändler dann mal einen Einkauf von 10.000 Stück zu verzeichnen, Beispielsweise von einem anderen Unternehmer wird das ganze eben lohnenswert. Ich denke Seriösität und auch verschiedenste Nischen sind hier sehr wichtig.

    Tim

    13. Juni 2012

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>